Osteopathie Praxis in Berlin Pankow

PRAXIS FÜR OSTEOPATHIE

“Bewegung ist die Seele   

aller Dinge."

— PAUL KLEE

Herzlich willkommen

in unserer Praxis für Osteopathie

Im Zentrum unserer Behandlungsphilosophie steht die Osteopathie. Mit diesem ganzheitlichen Therapieansatz ist es unser Bestreben, individuell auf Ihre Bedürfnisse einzugehen. Unsere Arbeit fundiert auf Erkenntnissen aus der klassischen Osteopathie, der Sportwissenschaft und der Psychosomatik.

IMPRESSIONEN AUS UNSEREM INSTAGRAM-BLOG

„Denke nicht darüber nach, warum du krank geworden bist, sondern darüber, wie du wieder gesund werden kannst.“

 TOP 21

FRAGEN ZUR OSTEOPATHIE-BEHANDLUNG

1 WAS HEISST "OSTEOPATHIE"?

Der Begriff Osteopathie setzt sich aus den zwei altgriechischen Worten „osteon“ und „pathos“ zusammen. Ersteres bedeutet Knochen und mit pathos ist die Fähigkeit gemeint, Sympathie, Emotion, Leidenschaft, Leiden und Gefühle zu erregen.

D. L. Tasker schreibt in Principles of Osteopahty 1916: „Es gibt viele Definitionen von Osteopathie. Jede hat die Tendenz, sich selbst einzugrenzen. Eine Definition limitiert immer die Sache, die definiert wird. Deswegen ist keine Definition von Osteopathie komplett. Wir reden über ein Prinzip, nämlich über das Universelle, das niemand kennt.“ Die Wurzeln der Osteopathie gehen auf den amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917) zurück. Er strebte ein neues Verständnis von Gesundheit und Krankheit an, in welchem der Mensch als Einheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet wird. Für mehr Informationen zur Osteopathie siehe HIER.

2 WANN HILFT OSTEOPATHIE?

Das Anwendungsgebiet der Osteopathie ist sehr umfangreich! Da es sich bei der osteopathischen Behandlung, vereinfacht gesagt, um das Auffinden und Lösen von Blockaden handelt (überwiegend mechanischer aber auch emotionaler Art), kann diese Form der Therapie bei einer Vielzahl von Symptomen und Beschwerdebildern helfen. Grundlegend kann niemand im Vorfeld so etwas wie ein Heilversprechen für eine bestimmte Krankheit oder ein Symptom geben, denn jeder Körper reagiert anders.

3 OSTEOPATHIE FÜR WEN GEEIGNET? 

Osteopathie ist grundsätzlich für Menschen aller Altersklassen geeignet: Vom Säugling bis ins hohe Lebensalter können alle osteopathisch behandelt werden. Unsere Osteopathie Praxis besitzt zusätzlich die notwendigen Qualifikationen und erforderlichen Ausbildungsnachweise zum Erhalt des geschützten Kinder-Osteopathie Abzeichen des Verbands der deutschen Osteopathen (VOD), sowie der Berufsvereinigung
für heilkundlich praktizierte Osteopathie (hpO).

4 KINDER-OSTEOPATHIE UND OSTEOPATHIE FÜR BABYS? 

Laut einer Studie der Akademie für Osteopathie (AFO) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Gesundheitsforschung, sind die häufigsten Ursachen, wegen welchen Eltern mit ihrem Säugling einen Osteopathen aufsuchten: eine "Lieblingslage" und daraus resultierende Asymmetrien im Körper des Säuglings (48% der Fälle), Kopfasymmetrien (15% ), Fütterstörungen (12,5%), Schreibabys (12,5%) und Schlafstörungen (11,5%).

An der relativ umfangreichen Studie aus dem Jahr 2017 nahmen rund 150 Praxen teil. Es wurden über 3200 osteopathische Behandlungen an Babys durchgeführt.

In unserer Praxis für Osteopathie bieten wir auch Osteopathie für Babys, Kleinkinder und Kinder an. Wir besitzen eine Zusatzausbildung in der Kinderosteopathie und bilden uns regelmäßig fort.

5 SIND OSTEOPATHEN HEILPRAKTIKER?

Da die Osteopathie per Gesetz der Heilkunde zugeordnet wird, darf sie in Deutschland ausschließlich von Heilpraktikern und Ärzten ausgeführt werden. Mehr Informationen zu unseren Qualifikationen finden Sie HIER.

6 OSTEOPATHIE BEHANDLUNG

 BEZAHLT DIE KRANKENKASSE?

In Deutschland beteiligen sich inzwischen ein Großteil der Krankenkassen an den Kosten einer osteopathischen Behandlung. Wir erfüllen die dafür notwendigen Voraussetzungen hinsichtlich der Ausbildung, Qualifikation und Verbandsmitgliedschaft. HIER finden Sie eine Liste der gesetzlichen Krankenkassen mit den jeweiligen Bezuschussungsmodellen für osteopathische Leistungen.

Sollten Sie eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker abgeschlossen haben, werden die Kosten im Rahmen Ihrer Versicherungskonditionen in der Regel voll erstattet.

Private Krankenkasse übernehmen die Kosten in der Regel ebenfalls komplett. Eine Kostenauflistung nach Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker ist möglich. 

7 VERBAND FÜR OSTEOPATHEN 

— BESTEHT EINE MITGLIEDSCHAFT?

Ja, wir sind Mitglied im VOSD (Verband der Osteopathie Schule Deutschland) bzw. im VFO (Verband freier Osteopathen) und besitzen dank unserer osteopathischen Qualifikationen die Berechtigung zum Beitritt in andere osteopathische Verbände, wie den VOD (Verband der Osteopathen Deutschland e.V.) — dem größten und ältesten Bundesverband der Osteopathen. Für unsere kleinen Patienten bieten wir des Weiteren qualifizierte Kinderosteopathie und Osteopathie für Babys an. Hierfür ist eine unserer Osteopathinnen, Violetta Beck, im Besitz einer absolvierten Fortbildung und bestandenen, praktischen Pädiatrie-Prüfung im Rahmen des Osteopathie Master-Studiengangs der Fresenius Hochschule.

Somit erfüllen wir alle Kriterien, die für eine eventuelle Kostenerstattung der Krankenkassen notwendig sind. Bitte informieren Sie sich dennoch vor Ihrem ersten Osteopathie Termin persönlich bei Ihrer Krankenkasse, ob und in welcher Höhe eine Bezuschussung der osteopathischen Behandlung erfolgt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

8 IST EINE ÜBERWEISUNG VOM ARZT FÜR

DIE OSTEOPATHIE BEHANDLUNG NOTWENDIG? 

Ja und nein: Für eine Behandlung in unserer osteopathischen Parxis ist eine Überweisung vom Arzt grundsätzlich NICHT notwendig!

Jedoch: Möchten Sie eine Rückerstattung der osteopathischen Behandlungskosten bei Ihrer Krankenkasse beantragen, verlangen diese hierzu meistens neben der Kopie Ihrer Rechnung auch ein ärztliches Rezept. Das hängt ganz von der  Krankenkasse ab. Jede Krankenkasse hat unterschiedliche Erstattungskonditionen. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vor Ihrem ersten Besuch. Ein kurzer Anruf genügt, die Telefonnummer der Krankenversicherung finden Sie in der Regel auf Ihrer Versichertenkarte.

9 EINEN OSTEOPATHIE TERMIN (ONLINE) VEREINBAREN?

Sie sind Neupatient oder Bestandskunde und haben sich für eine osteopathische Behandlung in unserer Praxis für Osteopathie entschieden? Dann vereinbaren Sie am besten gleich online, telefonisch oder per E-mail einen Termin. Bitte benutzen Sie ggf. den Anrufbeantworter, denn für Ihre eigene Ruhe telefonieren wir während einer osteopathischen Behandlung grundsätzlich nicht. Wir rufen Sie innerhalb der nächsten 24 Stunden zurück.

10 WAS PASSIERT, WENN ICH MEINEN OSTEOPATHIE TERMIN ABSAGEN MUSS?

Wenn Sie Ihren vereinbarten Osteopathie Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie diesen so früh wie möglich, aber mindestens bis 48 Stunden vorher abzusagen. Dann haben wir die Chance, den Termin an den nächsten Patienten auf der Warteliste weiterzugeben. Sie erhalten am Vortag jedes Termins eine Erinnerungsmail von uns. Bei Absagen, die nicht spätestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Behandlungstermin erfolgen, wird ein Ausfallhonorar von 50 € erhoben. Bitte beachten Sie, dass das Ausfallhonorar in der Regel nicht von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung übernommen wird.

11 WIE LÄUFT EINE OSTEOPATHIE BEHANDLUNG IN DER PRAXIS AB?

Der erste Behandlungstermin besteht aus einem ausführlichen Anamnesegespräch, auf das die Untersuchung und Diagnostik folgen. Diese bilden das Fundament für die anschließenden Behandlungseinheiten. Die Osteopathie ist eine manuelle Therapie. Das bedeutet, eine osteopathische Behandlung wird mit den Händen ausgeführt. Durch Ertasten, Lösen und Dehnen sowie massierende Techniken und therapeutische Übungen gehen wir den Ursachen von Beschwerden auf den Grund, mit dem Bestreben, den Menschen in seiner Gesamtheit zu behandeln.

Des Weiteren besprechen wir gerne mit Ihnen gemeinsam, wie Sie aktiv daran mitwirken können, den Genesungs- und Heilungsprozess zu unterstützen.

12 WAS SOLL ICH ZUR OSTEOPATHIE BEHANDLUNG ANZIEHEN?

Lockere und leichte Kleidung stören in der Regel das Abtasten von Verspannungen nicht und müssen daher nicht abgelegt werden. Dickere Materialien (z. B. Pullover oder Jeanshosen) sollten wenn möglich ausgezogen werden. Wichtig für unsere Diagnostik ist außerdem der Sichtbefund der Wirbelsäule (z. B. durch einen freien Blick auf die Haut des Rückens). Viele unserer Osteopathie-Patienten lassen sich in dehnbarer oder lockerer Sportbekleidung, Badehose oder Unterwäsche behandeln. Der wichtigste Punkt hierbei ist für uns, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen. Außerdem verfügen wir über leichte Decken für unsere Patienten, um Sie bei Bedarf zuzudecken.

13 WAS SOLLTE ICH ZU MEINER OSTEOPATHIE BEHANDLUNG MITBRINGEN?

Wir möchten Sie der Umwelt zu liebe bitten ein eigenes Handtuch zur osteopathischen Behandlung mitzubringen. Beim ersten Osteopathie-Termin kann es zudem sinnvoll sein, bereits vorliegende Befunde (MRT, CT und/ oder Röntgenbilder), Laborberichte oder Arztbriefe mitzubringen.

14 WIE ERREICHE ICH DIE OSTEOPATHIE PRAXIS?

Die Räumlichkeiten unserer osteopathischen Praxis befinden sich in Pankow direkt an der Grenze zum Prenzlauer Berg: in der Hallandstr. 15, 13189. Durch die unmittelbare Nähe (400m) zur Vinetastraße (U2, Trambahnen 50 und M1, Buslinie 250) sind wir gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden. Weitere Haltestellen auf der Wisbyer- bzw. Bornholmerstraße (600m) erreichen Sie in ca. 8 Gehminuten (Tram 50, M1, M2 und M13, sowie Buslinien 10 und M1).

Sollten Sie mit Auto unterwegs sein, finden Sie kostenlose Parkmöglichkeiten in der Hallandstrasse, unmittelbar vor der Osteopathie-Praxis. Je nach Tageszeit sollten Sie jedoch etwas mehr Zeit einplanen, um einen Parkplatz zu finden!

Unsere osteopathische Praxis befindet sich zwar im Erdgeschoss, jedoch besitzt der Eingangsbereich unserer Räumlichkeiten drei Stufen, somit ist der Zugang zu unserer Praxis leider nicht behindertengerecht.

 
 
 
 
 
 
 

15 WIE BEZAHLE ICH DIE OSTEOPATHISCHE BEHANDLUNG?

Sie können Ihre osteopathische Behandlung bei uns vor Ort in der Praxis, direkt nach der Behandlung in bar oder mit EC-Karte bezahlen.

Alternativ können Sie die Behandlungskosten nach Erhalt der Rechnung innerhalb 14 Tagen nach der osteopathischen Behandlung überweisen. Hierfür bieten wir die klassische Banküberweisung mittels IBAN oder QR-Code sowie eine Bezahlung via Paypal an. 

16 WIEVIEL KOSTET EINE OSTEOPATHISCHE BEHANDLUNG?

Eine osteopathische Behandlung kostet ca. 80 €.

Die Berechnung der Behandlungskosten orientiert sich hierbei am Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Für Menschen in schwierigen finanziellen Situationen bieten wir Vergünstigungen an. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

17 WIE VIELE OSTEOPATHIE BEHANDLUNGEN?

Da die Osteopathie individuell auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Körper eingeht, kann die Anzahl der osteopathischen Behandlungen von Person zu Person stark variieren. Sie ist unter anderem abhängig von den präsentierten Symptomen, der Reaktion Ihres Körpers auf die Behandlung, Ihrer Compliance (z. B. beim Ausführen von Übungen) und zahlreichen anderen Faktoren (Alter, Bewegung, Ernährungsgewohnheiten, Stress-Level, Rauchen etc.) 

Die Osteopathie beschränkt sich des Weiteren nicht auf die Behandlung von Symptomen, sondern betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit und versucht so den Ursachen von Beschwerden auf den Grund zu gehen. Der Befund ergibt sich somit von Behandlung zu Behandlung. Jedesmal wird überprüft, was Sie und Ihr Körper noch brauchen. Mit diesem ganzheitlichen Therapieansatz ist es unser Bestreben, die Planung und den Ablauf jeder einzelnen Osteopathie Behandlung für Sie individuell zu gestalten. 

Die Erfahrung zeigt, dass in den meisten Fällen akute, erst kürzlich aufgetretene Beschwerden nach 1-3 osteopathischen Behandlungen im Abstand von 1-2 Wochen deutliche Besserung zeigen können.

Bei Beschwerden, die seit längerer Zeit bestehen oder chronisch sind, bedarf es erfahrungsgemäß mehrerer osteopathische Behandlungen (3-6 Sitzungen), jedoch auch in größeren Abständen.

Findet eine Osteopathie Behandlung rein zur Prävention statt, hat sich ein Behandlungsabstand von 2-3 Monaten bewährt.

Und nicht zuletzt bestimmen Sie als Patient, ob Sie von unserer osteopathischen Behandlung profitieren bzw. wie oft Sie eine Sitzung buchen. 

Wir geben keine Gewähr für den Erfolg der Behandlung, dies gilt in Deutschland als unlautere Werbung und darf daher aus rechtlichen Gründen nicht versprochen werden.

18 WIE LANGE DAUERT EINE OSTEOPATHISCHE BEHANDLUNG?

Eine osteopathische Behandlung in unserer Praxis für Osteopathie dauert zwischen 45 - 60 Minuten.

Genauer: Eine Erstbehandlung dauert erfahrungsgemäß auf Grund der ausführlichen Gesundheitsbefragung eher 60 min, während die Folgetermine meistens innerhalb 45 - 50 min durchzuführen sind. Bitte bedenken Sie, eine Osteopathie Behandlung unter Zeitdruck ist kontraproduktiv, in diesem Fall empfehlen wir Ihnen lieber eine Verschiebung des Osteopathie Termins. Nehmen Sie sich, wenn möglich, nach der Behandlung Zeit: Es kann sinnvoll sein, sich für den Moment nach der osteopathischen Behandlung etwas freie Zeit im persönlichen Terminkalender einzuplanen, um dem Körper etwas Ruhe oder Schlaf zu gönnen. 

19 WIE VERHALTEN NACH EINER OSTEOPATHIE BEHANDLUNG? 

Die Osteopathie zählt zu den nicht-invasiven Therapiemethoden und wird von den Patienten häufig als sehr sanfte und entspannende Behandlungsart wahrgenommen. Dennoch kann eine osteopathische Behandlung auf vielen verschiedenen Ebenen nachwirken und dadurch für den Körper anstrengender sein, als zunächst auf Grund der Sanftheit erwartet.

So kann eine osteopathische Behandlung die Entgiftung des Körpers anregen. Daher ist es empfehlenswert, dem Körper im direkten Anschluss an die osteopathische Behandlung keine weiteren Gifte zuzuführen. Verzichten Sie, wenn möglich auch 24 Stunden vor der osteopathischen Behandlung bereits auf Alkohol, Nikotin oder sonstige Substanzen.

Zur Unterstützung der entgiftenden Wirkung ist es empfehlenswert, nach der osteopathischen Behandlung reichlich Wasser zu trinken – ca. ein Liter Wasser zusätzlich zu Ihrer normalen Trinkmenge ist ein guter Richtwert.

Eine osteopathische Behandlung kann körperlich und geistig sehr erschöpfend sein. Nehmen Sie sich am Tag nach der Sitzung Zeit für Ruhe oder mässige Bewegung: Spaziergänge an der frischen Luft sind ebenso empfehlenswert wie Yoga, Pilates, Gymnastik, Tanzen, Laufen oder Schwimmen. Probieren Sie aus, welche Bewegungsform Ihnen am meisten liegt.

Osteopathie braucht Zeit. In der Zeit zwischen Ihren Osteopathie Terminen kann Ihr Körper auf die Behandlung reagieren. So kann der volle Effekt einer osteopathischen Behandlung erst nach einigen Tagen, manchmal erst nach einigen Wochen zu erkennen sein.

20 KANN OSTEOPATHIE AUCH SCHADEN (NEBENWIRKUNGEN)?

Bei einigen Naturverfahren sowie manuellen Therapien kann es nach der Behandlung zunächst kurzfristig zu einer Verstärkung der Symptome kommen. Dies gilt aber als positives Anzeichen der Wirksamkeit der angewendeten Therapie. Zu den typischen Symptomen einer Erstverschlimmerung oder Erstreaktion nach einer osteopathischen Behandlung gehören Symptome, wie ein muskelkater-artiges Gefühl oder eine Druckempfindlichkeit der osteopathisch behandelten Gewebe, eine leichte Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen oder Müdigkeit. Solche Reaktionen kommen vor allem in den ersten Tagen (48 Stunden) nach der osteopathischen Behandlung vor und können auch fern der behandelten Stelle auftreten.

In der Osteopathie wird der Körper häufig mit dem Bild eines "Perpetuum mobile" verglichen: alles ist miteinander verbunden und besitzt eine wechselseitige Wirkung. Dadurch lässt sich der Ursprung von Beschwerden häufig fern der Stelle ihres Symptoms finden. Osteopathie beschränkt sich nicht auf die Behandlung von Symptomen, sondern betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit und ist so versucht den Ursachen von Beschwerden auf den Grund zu gehen. Somit wirkt Osteopathie immer auf mehreren Ebenen und der Körper benötigt im Anschluss an eine osteopathische Behandlung Zeit zur Anpassung und Regeneration, ggf. zum Ausleiten von Giftstoffen und zur Umstellung auf die neuen Gegebenheiten in der Statik, Körperhaltung, Verdauung oder der allgemeinen Selbstreglulation (Homöostase).

21 OSTEOPATHIE — WO LIEGEN DIE GRENZEN? 

Die Osteopathie hat bei bestimmten Erkrankungen ganz klare Grenzen. Krankheitsbilder wie akute Infektionen, Brüche, psychische Erkrankungen, Tumore u.ä. gehören in die Hände des Facharztes. Eine begleitende osteopathische Behandlung kann, in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt, jedoch stattfinden.